Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche



14.08.2014

Exkursion des Bergbaumuseums Herdorf-Sassenroth

Auf den Spuren der Spatenforscher Otto und Heribert Kipping

Archäologische Fundstellen rund um den Hohenseelbachskopf bei Herdorf

Die zahlreichen Verhüttungsplätze und Schlackenhalden in der Umgebung von Herdorf lassen darauf schließen, dass sich hier schon in vorgeschichtlicher Zeit ein Zentrum der Eisengewinnung befunden haben muss. Inspiriert durch die Arbeit Otto Krasas, der hier bereits um 1950 viele Fundstellen lokalisiert hatte, unternahmen die Herdorfer Heimatforscher Otto und Heribert Kipping ab den späten 1960er Jahren eigene Ausgrabungen. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung war der Bereich Mahlscheid-Hohenseelbachskopf, südlich von Herdorf gelegen. Hier wurden zahlreiche Siedlungsspuren gefunden. Neben  Verhüttungsplätzen sind hier Podien, Ackerterrassen, Meilerplätze und mehrere Brunnen nachgewiesen worden. Die umfangreichen Funde deuten darauf hin, dass sich hier, sowohl in der frühen La-Tène-Zeit, als auch im Mittelalter, eine ausgedehnte Einheit aus Siedlung, Ackerbau, Eisengewinnung und Eisenverarbeitung befunden haben muss.

Die Exkursion ist eine Auftaktveranstaltung zu einer  Sonderausstellung, die ab 06. Dezember  2014 im Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth stattfindet. Sie führt zu den wichtigsten Fundstellen der Kipping-Brüder und ist auf der Grundlage von erhalten gebliebenen Aufzeichnungen der Ausgrabungen konzipiert worden.

Eine vorherige Anmeldung im Bergbaumuseum unter Tel. 02744-6389 ist unbedingt erforderlich. 
Referent: Carsten Trojan

Datum: Sonntag, 14. September 2014 , 14 Uhr bis ca. 17 Uhr

Bildunterschrift:
Otto Kipping an einem vorgeschichtlichen Brunnen, 1968
Foto aus dem Nachlass von Otto und Heribert Kipping, Freigabe Peter Kipping



Großes Bild anzeigen
Exkursion Bergbaumuseum-Auf den Spuren von Otto Kipping