Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
MRE-NETZWERK-AK breit Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA). Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 500 nm. Quelle: Muhsin Özel, Gudrun Holland, Rolf Reissbrodt (2004) Staphylococcus aureus. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Staphylococcus aureus. Scanning-electron microscopy. Bar = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009). Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridien), Bakteriengruppe. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridia), cluster of bacteria. Scanning-electron microscopy. Bar

Volltextsuche



MRSA - Schutzmaßnahmen (Prävention)

  1. Welche Maßnahmen sind bei MRSA im Nasen-/Rachenraum erforderlich?
     
  2. Welche Maßnahmen sind bei MRSA im Nasen-/Rachenraum und liegendem Tracheostoma erforderlich?

  3. Wann muss ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden?

  4. Welche Maßnahmen sind beim Transport eines maschinell beatmeten Patienten mit MRSA-Nachweis im Respirationstrakt notwendig?

  5. Wie sollte die Patientenvorbereitung vor Verlegung eines MRSA-positiven Patienten aussehen?

  6. Wie sollen Pflegeheime mit therapieresistenter Ganzkörperbesiedlung umgehen?

  7. Ist ein Patient mit Staphylococcus aureus-Nachweis mit anderem Resistenzmuster (z.B. resistent gegen Teicoplanin, jedoch sensibel auf Oxacillin) wie ein Patient mit MRSA zu isolieren?

  8. Wie sieht der sachgerechte Einsatz von Schutzkleidung bei der Versorgung in der ambulanten Pflege (sowohl von in der Wohnung mobilen als auch von bettlägrigen Patienten) aus?

  9. Dürfen schwangere Pflegepersonen Patienten mit MRSA pflegen?
     
  10. Pflegepersonen mit Kontakt zu Patienten mit MRSA, haben Säuglinge/ältere Angehörige zu Hause. Besteht hier ein Übertragungs-/Infektionsrisiko?
     
  11. Können MRSA gegen Desinfektionsmittel resistent werden?
     
  12. Gelten MRSA-besiedelte Verstorbene als ,,infektiöse Leichen“?
     
  13. Muss ein Bewohner einer stationären Pflegeeinrichtung oder vergleichbaren Einrichtungen mit MRSA in einem Einzelzimmer untergebracht werden?
     
  14. Darf ein Bewohner mit MRSA am Gemeinschaftsleben einer stationären Pflegeeinrichtung oder einer vergleichbaren Einrichtung teilnehmen?
     
  15. Ein ambulant betreuter Patient ist nach Entlassung aus dem Krankenhaus MRSA-positiv. Wie müssen sich zum Beispiel die Ehefrau oder sonstige anwesende Angehörige zu Hause verhalten? Ist ein regelmäßiges Screening der Angehörigen erforderlich?
     
  16. Was bedeutet ,,Kohortenisolierung“?
     
  17. Was ist, wenn geistig Behinderte MRSA-Träger sind?
     
  18. Welche Maßnahmen muss man treffen, wenn ein MRSA-positiver Patient in die Notaufnahme kommt?
     
  19. In welcher Reihenfolge muss ich Schutzkleidung beim Betreten oder Verlassen des Patientenzimmers an- oder ausziehen?
     
  20. Muss ich beim Betreten des MRSA- Patientenzimmers eine Haube/Haarschutz tragen ?
     
  21. Wie muss ich die Pflegemappe in einem MRSA-Patientenzimmer behandeln?
     
  22. Welche Reinigungsmittel muss ich im MRSA-Patientenzimmer anwenden und wie haben Reinigung und Desinfektion zu erfolgen?
     
  23. Wie häufig müssen medizinische Geräte und Instrumente in einem MRSA-Patientenzimmer desinfiziert werden?
     
  24. Ein Mitarbeiter einer anderen Abteilung kommt zu ihrer Abteilung um ein Elektrokardiogramm (EKG) bei einem MRSA- Patienten zu machen. Er bringt die Apparatur mit. Was muss nach dem EKG mit dem Apparat gemacht werden?
     
  25. Ist es erlaubt, Geschirr eines MRSA-Patienten gleichzeitig mit Geschirr des anderen Patienten in die Spülmaschine zu tun?
     
  26. Ein MRSA-infizierter Patient soll operiert werden. Welche Maßnahmen sind in diesem Fall zu treffen?
     
  27. Kann ein MRSA-Träger mit dem Taxi zum Arzt oder Krankenhaus oder zum Altenheim fahren?
     
  28. Welche Maßnahmen sollte man beim Krankentransport eines MRSA-Patienten beachten?
     
  29. Ist es erlaubt, dass ich in der Krankenhausküche Essen zubereite, wenn ich selbst MRSA-Träger bin. 

Fachliche Zuständigkeit für den Kreis Altenkirchen

Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Telefon Telefon:  02681/81 2718
Symbol E-Mail E-Mail:  mre@kreis-ak.de
Adresse bei Google Maps
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachlicher Zuständigkeit für den Westerwaldkreis

Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen und Innere Medizin
Leiterin des Gesundheitsamtes Montabaur
Telefon Telefon:  02602/124724
Symbol E-Mail E-Mail:  ursula.kaiser@westerwaldkreis.de
Adresse bei Google Maps
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachliche Zuständigkeit für den Rhein-Lahn-Kreis

Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen
Umweltmedizin/Krankenhaushygiene
Leiterin des Gesundheitsamtes Bad Ems
Telefon Telefon:  02603/972291
Symbol E-Mail E-Mail:  roswitha.kaestner@rhein-lahn.rlp.de
Adresse bei Google Maps
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Netzwerkkoordination

Facharzt für Innere Medizin und Diabetologe DDG
Qualitätsmanager im Gesundheits- und Sozialwesen, MRE-Netzwerkkoordinator
Telefon Telefon:  02681/81 2777
Adresse bei Google Maps
Ins Adressbuch exportieren

Händedesinfektion