Hilfsnavigation

Schatten
Blätter

Hauptnavigation

Inhalt

Mehrgenerationen


Mehrgenerationenhäuser eröffnen Räume, die den Zusammenhalt der Generationen festigen – so beschrieb díe damalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen die Idee des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser, welches im November 2006 startete. Anfang 2008 war das Ziel erreicht, verteilt im gesamten Bundesgebiet insgesamt 500 Mehrgenerationenhäuser entstehen zu lassen. Zwei davon befinden sich im Landkreis Altenkirchen. Damit gehört der Kreis Altenkirchen zu den wenigen Regionen, in denen zwei Träger in die Förderung aufgenommen wurden.

Seit Ende 2011 gibt es ein Folgeprogramm für die Mehrgenerationenhäuser. Den Häusern - darunter auch die "Gelbe Villa" Kirchen und das "Mittendrin" Altenkirchen - ermöglicht dies den Fortbestand und die Weiterentwicklung für den Zeitraum 2012 - 2014.

Das Mehrgenerationenhaus / Haus der Familie „Gelbe Villa“ in Kirchen und das Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ in Altenkirchen bieten vielseitige Angebote, Treffpunkte, Dienstleistungen und generationsübergreifende Netzwerke, in das sich jede und jeder mit seinen persönlichen Fähigkeiten einbringen kann.

Mehrgenerationenhäuser sind gedacht als offene Tagestreffpunkte, die das Miteinander der Generationen beleben und familiennahe Dienstleistungen anbieten. Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser ist also kein Wohnprojekt und daher nicht mit generationenübergreifenden Wohngruppen oder Wohngemeinschaften zu verwechseln.

Zurück   Drucken

Leuchtturm