Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche



14.10.2019

25 Jahre Frauenhaus Westerwald: Poetry-Slammerin Ella Anschein zu Gast


Hachenburg. Im Oktober 2019 wird das Frauenhaus Westerwald 25 Jahre. Aus diesem Anlass laden die Vorstandsfrauen und die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses zu einer Jubiläumsfeier am 25. Oktober in der Stadthalle Hachenburg ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einem Sektempfang. Nach dem Sektempfang eröffnet Barbara Metzger, langjährige Vorstandsfrau, die Veranstaltung. Der Abend wird musikalisch vom Trio „Dolicé“ aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz begleitet. „Dolicé“ beeindruckt durch seine Interpretationen moderner Musik aus verschiedenen Genres auf die klassische Art.

Als besonderer Act kommt die Poetry-Slam-Künstlerin und Feministin Ella Anschein. Das Programm der Wortakrobatin Ella Anschein verspricht lyrische Vielfalt mit sensiblen, aber auch witzigen Texten zu Selbstbewusstsein, Fremdbestimmung, Schönheitsklischees und Gewalt gegen Frauen. Bei ihren Auftritten setzt sich Ella mit aktuellen frauenpolitischen und gesellschaftlichen Themen auf ihre engagierte, aber auch provokative Art und Weise auseinander und sorgt bei ihrem Publikum für Heiterkeit und sicherlich auch Nachdenklichkeit.

Das Frauenhaus Westerwald wurde im Jahr 1994 eröffnet und bietet seitdem Frauen und Kindern, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen sind, Schutz, Unterkunft und Unterstützung. In den 25 Jahren nahmen über 2.100 Frauen und Kinder dieses Angebot in Anspruch. Viele der Frauen haben jahrelange physische Gewalt erfahren, sowie psychische und seelische Demütigungen erlebt, ehe sie den Schritt aus der Gewaltbeziehung gegangen sind. Im Frauenhaus werden sie unterstützt, das Erlebte zu verarbeiten und eine selbstbestimmte, gewaltfreie Lebensperspektive für sich und ihre Kinder zu entwickeln. Die Unterstützungsangebote umfassen konkrete Hilfestellungen bei allen anstehenden Angelegenheiten wie z.B. Umgang mit Behörden, Antragstellung, Begleitung zu Ämtern und Terminen usw. Wichtig ist die psychische Stabilisierung der Frauen, sie zu ermutigen, ihren eigenen Fähigkeiten und Stärken wieder zu vertrauen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit im Frauenhaus ist die Unterstützung der Kinder, die mit ihren Müttern im Frauenhaus leben. Sie sind immer auch von der Gewalt betroffen, sei es, dass sie selbst Opfer von Misshandlungen waren oder dass sie Gewalt gegenüber der Mutter miterleben mussten. Die Kinder haben im Frauenhaus eigene Ansprechpartnerinnen, die ihnen in Gesprächen, mit Spielen und gemeinsamen Freizeitaktivitäten helfen das Erlebte zu verarbeiten.

An das Frauenhaus angegliedert ist eine Frauenberatungsstelle, die ambulante Beratung für alle Frauen anbietet, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen bedroht oder betroffen sind, unabhängig von einer Aufnahme ins Frauenhaus. In einem persönlichen oder telefonischen Beratungsgespräch werden gemeinsam mit den Frauen Lösungsmöglichkeiten entwickelt, um eine weitere Eskalation von Gewalt und Demütigung zu verhindern. Jährlich nehmen über 200 Frauen dieses Angebot in Anspruch.

Der Trägerinnenverein „Frauen für Frauen e.V.“ und das Team des Frauenhauses Westerwald würden sich sehr freuen, viele Interessierte in der Stadthalle Hachenburg zur Jubiläumsveranstaltung begrüßen zu dürfen.

Großes Bild anzeigen
Bildzeile: Poetry-Slam-Künstlerin und Feministin Ella Anschein kommt zum Jubiläum des Frauenhauses Westerwald nach Hachenburg. (Foto: Veranstalter)