Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche

Inhalt

           



28.06.2024

Kinder tauschen Stifte gegen Werkzeug: »KiTec«-Projekt der Michaelgrundschule Kirchen

Großes Bild anzeigen
(hinten, von links): Joschka Hassel (Wirtschaftsförderung AK), Steffen Höse (Kreismedienzentrum AK) und Merle Carstens (PES-Kraft Michaelgrundschule) zusammen mit der Klasse 1b. (Foto: Joschka Hassel/Wirtschaftsförderung)

Kirchen. In der Klasse 1b der Kirchener Michaelgrundschule kann es zeitweise sehr laut und wuselig werden. Vor allem dann, wenn Merle Carstens die Materialien des „KiTec“-Projektes auspackt. „KiTec“ steht für „Kinder entdecken Technik“. Das Projekt soll fest im Kunst- bzw. Werkunterricht der Schule verankert werden. In der ersten Phase lernen die Kinder den Umgang mit Hammer, Handbohrer, Säge & Co. kennen. Sie werken vor allem mit Holzmaterialien und lassen so die verschiedensten Ergebnisse entstehen.

Durch das KiTec-Projekt lernen und entdecken die Kinder neben dem Umgang mit Werkzeugen auch spielerisch technische Zusammenhänge. Wie baut man eine Brücke, die nicht einstürzt, oder: Wie funktioniert eine Seilbahn? In der zweiten Phase vertiefen die Kinder den Zusammenhang zwischen Mechanik und Elektrik, indem beispielsweise aus einem Holzauto ein Elektroauto wird.

Nachgelagert an das KiTec-Projekt kommt bei den weiterführenden Schulen das „IT2School“-Projekt ins Spiel. In den hier verorteten Modulen blicken Schüler und Schülerinnen hinter die Kulissen der digitalen Welt und lernen spielerisch die verschiedensten Informatiksysteme und Kommunikationstechnologien zu verstehen.

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf-Kirchen werden verschiedene „IT2School“-Module themen- und projektbezogen in Naturwissenschaften, Mathematik und ITG (Informationstechnische Grundbildung) eingesetzt. Besonders zu erwähnen sind hier die Module „Blinzeln (Vom Blinzeln zum Verschlüsseln)“, „Internet (Die Internetversteher)“, „Codes (Codes im Supermarkt und Unternehmen)“, „3-D-Druck (Modellierung und Augmented/Virtual Reality)“ und ein leichter Einstieg ins Programmieren. Perspektivisch sollen die „IT2School“-Module in ein stufenübergreifendes Konzept zur digitalen Bildung integriert werden. Hinter den Projekten und Materialien steht die Wissensfabrik, die durch solche Projekte Kinder und Jugendliche für MINT-Fächer, sprich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, begeistern möchte.

Die Wirtschaftsförderung des Kreis Altenkirchen unterstützt das Vorhaben. Deren Mitarbeiter Joschka Hassel besuchte die Klasse der Michaelgrundschule während der Projektarbeit und machte sich ein Bild von der praktischen Umsetzung. „Durch solche praktischen Arbeiten kann man die Kinder bereits im frühen Alter für handwerkliche und technische Arbeiten begeistern. Um den Fachkräftemangel bekämpfen zu können und die Innovationskraft Deutschlands zu sichern, unterstützen wir gerne zukunftsfähige Projekte“, so Hassel.

Gemeinsam mit dem Kreismedienzentrum betreut die Wirtschaftsförderung die Projekte „KiTec“ und „IT2School“ an neun Grund- und acht weiterführenden Schulen im Kreis Altenkirchen. „Als Kreismedienzentrum stehen wir den Schulen als Ansprechpartner zur Verfügung, sodass die Projekte ohne großen Aufwand im Unterricht umgesetzt werden können; und mit den Händen und Spaß lernt es sich am besten“, meint Steffen Höse, stellvertretender Leiter des Kreismedienzentrums Altenkirchen und Lehrkraft an der Michaelgrundschule. „Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie begeistert die Schüler und Schülerinnen sich die technische Welt erarbeiten.“

Durch die Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Kreises haben Unternehmen die Möglichkeit, Materialien zu sponsern und, mit Blick auf die weiterführenden Schulen, in den Kontakt zu den Fachkräften von morgen zu kommen.           




28.06.2024 

Kontakt

Parkstraße 1
57610 Altenkirchen
Telefon:  02681/81-0
Telefon:  115 (einheitliche Behördennummer)
Fax:  02681/812000
E-Mail:  post@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren