Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche

Inhalt


Corona-Pandemie: Landkreis bündelt Angebote zur Unterstützung Hilfsbedürftiger

Altenkirchen. Um gute Nachrichten vorwegzuschicken: Wieder einmal ist das Unterstützungsangebot im Landkreis Altenkirchen enorm. Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbunden Lungenkrankheit Covid-19 sollen so genannte Risikogruppen besonders wenig direkte Außenkontakte eingehen. Gemeint sind hier vor allem ältere Personen und Personen mit Vorerkrankungen. Doch was tun, wenn der Vorrat sich zu Ende neigt und die eigene Familie nicht im direkten Lebensumfeld zu Hause ist, und der Kontakt zu den Nachbarn eingeschlafen ist. Wer kauft für mich ein? Wo finde ich Unterstützung?

Kommunen, Kirchengemeinden, Organisationen, Vereine, Initiativen und Privatpersonen haben sich hierzu bereits Gedanken gemacht und Hilfsangebote veröffentlicht. Auf zahlreichen Internet-Seiten, Facebook-Gruppen, Flyern und Smartphone-Apps werden Angebote veröffentlicht und ein Austausch angeboten. Hier gilt es nun den Überblick zu wahren und diese Angebote in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. So gelangen die Angebote am besten zu den Hilfesuchenden.

Aus diesem Grund bündelt der Landkreis Altenkirchen alle verfügbaren Angebote und ruft zur Mitteilung von bekannten Angeboten an den Kreis auf. Die Ehrenamtskoordinatorin Andrea Rohrbach nimmt alle Informationen unter der Telefonnummer 02681/81 2086 oder unter der E-Mail Adresse andrea.rohrbach@kreis-ak.de gerne entgegen. Die resultierende Liste mit allen bekannten Unterstützungsmöglichkeiten soll in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Ganz konkret werden aktuell auch Unterstützer gesucht, die sowohl Mundschütze, als auch Kittel aus Baumwollstoff nähen könnten. Wichtig ist hierbei, dass die Artikel bei 60 Grad waschbar sind. Natürlich können die selbstgenähten Materialen keine zertifizierten Medizinprodukte ersetzen, allerdings in verschiedenen Einrichtungen übergangsweise erste Unterstützung leisten.

Auch bietet die Kreisverwaltung für alle Hilfesuchende Rat an: „Wer sich unsicher ist, wo er Hilfe finden kann, der kann sich vertrauensvoll an die Kreisverwaltung Altenkirchen wenden. Wir kennen viele Angebote und können Sie an Unterstützer weiterleiten“, erklärt Joachim Brenner, Referatsleiter in der Sozialabteilung der Kreisverwaltung. Anfragen beantwortet die Ehrenamtskoordinatorin unter den angegebenen Kontaktinformationen.

Besonders hilfreich in der momentanen Situation ist auch, dass sich im Bereich der Nachbarschaftshilfe auch Akteure aus anderen Lebensbereichen einfinden. „Es gibt viele Initiativen und Vereine, die eigentlich in anderen Bereichen unterwegs sind, die ein Unterstützungsangebot ausgesprochen haben“, so Andrea Rohrbach. „Dafür sind wir sehr dankbar, da einige gestandene Vereine aus der Nachbarschaftshilfe sich und ihre Mitglieder zum Teil selbst schützen müssen, da sie ebenfalls zur Risikogruppe gehören.“

· Die Ehrenamtskoordinatorin des Kreises, Andrea Rohrbach, ist wie folgt erreichbar: Tel.: 02681-812086, E-Mail: andrea.rohrbach@kreis-ak.de.

· Eine Übersicht der ehrenamtlichen Angebote gibt es hier: Hilfsangebote im Kreis Altenkirchen