Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche

Inhalt

           



02.02.2024

Wirtschaftsgespräche der IHK Koblenz und der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen gehen in die zweite Runde

Großes Bild anzeigen
Landrat Dr. Peter Enders (Mitte), Kristina Kutting (IHK), und Lars Kober (Wirtschaftsförderung) freuen sich auf weitere Dialoge mit den heimischen Unternehmen. (Foto: Andreas Schultheis, Kreisverwaltung Altenkirchen)

Kreis Altenkirchen. Die IHK-Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen und die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen werden ihre 2023 ins Leben gerufenen Wirtschaftsgespräche auch im Jahr 2024 fortführen. Dabei geht es um das Knüpfen von Kontakten und den Austausch über branchenübergreifende Themen wie den zukünftigen Einsatz von Künstlicher Intelligenz oder die Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland.

„Wir wollen die heimischen Betriebe, Soloselbstständige und Handwerker vernetzen, den Austausch anregen und unsere Hilfsangebote präsentieren“, sagten Kristina Kutting (IHK-Regionalgeschäftsführerin) und Lars Kober (Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen) bei ihrem Treffen im Kreishaus. Landrat Dr. Peter Enders betonte, wie wichtig ihm der Kontakt zu den heimischen Unternehmen neben seinen regelmäßigen Firmenbesuchen sei. Er selbst wird auch an den Wirtschaftsgesprächen teilnehmen. Die Gespräche bieten eine einzigartige Plattform für Unternehmer, Experten und Interessierte, um Ideen auszutauschen, Synergien zu erkennen und den Zusammenhalt innerhalb der regionalen Wirtschaft zu stärken.

Das erste Wirtschaftsgespräch dieses Jahres findet am Donnerstag, 18. April, 17.30 bis 20.30 Uhr im Kulturhaus Hamm statt. Die Unternehmer aus den Verbands-gemeinden Altenkirchen-Flammersfeld, Hamm und Wissen sind hierzu eingeladen. Landrat Dr. Peter Enders und Bürgermeister Dietmar Henrich werden in ihren Grußworten einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung im Kreis bzw. in der Verbandsgemeinde Hamm geben. Im Anschluss werden die Teilnehmer über die kostenlos zugänglichen Angebote des Mittelstands Digital Zentrum Ländliche Regionen Siegen informiert. Das Zentrum unterstützt Unternehmen bei der Einführung von konkreten Digitalisierungs- und Künstlichen-Intelligenz-Projekten. Die Vorstellung praktischer Beispiele wird ebenfalls Bestandteil des Vortrags sein. Direkt danach wird Reiner Rudolphi vom Netzwerk „Zubee“ vorstellen, wie Fachkräfte aus dem rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda für das eigene Unternehmen als Fachkräfte gewonnen werden können. Mit der Firma Karl Georg aus Ingelbach konnten in diesem Zusammenhang bereits positive Erfahrungen gesammelt werden. Nach dem jeweiligen Vortrag sind die anwesenden Unternehmen gefragt. Sie sollen aktiv an der Veranstaltung mitwirken und ihre Meinungen und Vorschläge einfließen lassen. Danach gibt es bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Das zweite Wirtschaftsgespräch der Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Daaden-Herdorf und Kirchen findet am Donnerstag, 14. November, 17.30 bis 20.30 Uhr im Ratssaal der Stadt Kirchen statt.

Für die Veranstaltung am 18. April können sich Interessierte unter www.ihk.de/koblenz und unter Angabe der Suchfeldnummer 4866486 bis Donnerstag, 4. April, anmelden. Bei Fragen zur Veranstaltung stehen die IHK-Regionalgeschäftsstelle und die Wirtschaftsförderung zur Verfügung: IHK-Regionalgeschäftsstelle: Tel. (02681) 87897-0, Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen: Tel. (02681) 81-3909.



02.02.2024 

Kontakt

Parkstraße 1
57610 Altenkirchen
Telefon:  02681/81-0
Telefon:  115 (einheitliche Behördennummer)
Fax:  02681/812000
E-Mail:  post@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren