Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
MRE-NETZWERK-AK breit Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA). Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 500 nm. Quelle: Muhsin Özel, Gudrun Holland, Rolf Reissbrodt (2004) Staphylococcus aureus. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Staphylococcus aureus. Scanning-electron microscopy. Bar = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009). Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridien), Bakteriengruppe. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridia), cluster of bacteria. Scanning-electron microscopy. Bar

Volltextsuche

Inhalt


Was ist VRE?

Die Abkürzung VRE steht für Vancomycin-resistente Enterokokken und bezeichnet eine als übliche Besiedler des Darmes vorkommende Bakteriengattung (Enterokokken), die durch eine Unempfindlichkeit (Resistenz) gegenüber dem Antibiotikum Vancomycin nur mit Reserve- Antibiotika behandelt werden kann.

Enterokokken sind Teil der normalen Darmflora von Mensch und Tier. Andererseits können Enterokokken, z.B. bei Immunsupprimierten Patienten auch Wund- und Harnwegsinfektionen, Peritonitiden und Bakteriämien auslösen. Enterokokken gelten üblicherweise mur als bedingt pathogen. Unter den zahlreichen Enterokokkenspezies haben E.faecalis und E.faecium die größte klinische Bedeutung. Enterokokken zeichnen sich durch eine hohe Umweltstabilität und vielfältige Resistenzen gegen Antibiotika aus. So ist insbesondere bei E.faecium in über 90% mit einer Resistenz gegen Ampicillin zu rechnen. Zusätzlich konnte in den letzten Jahren in vielen Ländern ein Anstieg von Resistenzen gegenüber Glykopeptid-Antibiotika, wie z.B. Vancomycin oder Teicoplanin beobachtet werden (Vancomycin-resistente Enterokokken = VRE).

Eine Verbreitung von Enterokokken bzw. VRE erfolgt üblicherweise durch Kontakt über die Hände, über kontaminierte Gegenstände oder kontaminierte patientennahe Flächen. Enterokokken sind in der mikrobiologischen Routinediagnostik in der Regel leicht zu idendifizieren; bei VRE muss die Resistenz gegenüber Vancomycin bestätigt werden.

Fachliche Zuständigkeit für den Kreis Altenkirchen

Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Telefon:  02681/81 2718
E-Mail:  mre@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachliche Zuständigkeit für den Westerwaldkreis

Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen
Telefon:  02602/124 773
E-Mail:  patricia.heuser@westerwaldkreis.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachliche Zuständigkeit für den Rhein-Lahn-Kreis

Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen
Leiterin des Gesundheitsamtes des Rhein-Lahn-Kreises
Telefon:  02603/972579
E-Mail:  hildegard.hamm@rhein-lahn.rlp.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Netzwerkkoordination

MRE-Netzwerkmoderation
In der Malzdürre 7
57610 Altenkirchen
Telefon:  02681-81 2736
Fax:  02681-81 2700
Raum:  008
E-Mail:  judith.mermet@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Händedesinfektion


Möchten Sie diesen Inhalt von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.