Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Bergbaumuseum 01 Gangstrecke Bergbaumuseum BBM Heinz am Lorewagen

Volltextsuche


Geöffnet täglich außer montags von 10-12 und 14-17 Uhr

Glückauf - Herzlich Willkommen

Mehr als 2.500 Jahre haben Bergbau und Hüttenwesen die Lebens- und Arbeitswelt des Siegerlandes und der angrenzenden Regionen bestimmt. Viele Generationen von Berg- und Hüttenleuten verdankten dem Vorkommen der Eisen-, Silber-, Blei-, Kupfer- und Zinkerze Arbeit und Lohn.

In der Blütezeit des Siegerländer Erzbergbaus um 1900 waren hier ca. 15.000 Bergleute beschäftigt.Nach der Schließung der letzten Gruben im Jahr 1965 verschwanden die Zeugen dieser wichtigen Geschichte mehr und mehr.

Seit 1986 würdigt der Kreis Altenkirchen die schwere Arbeit ungezählter Menschen durch die Einrichtung und den Betrieb des Bergbaumuseums. 

Auch Sie laden wir ein, sich in Herdorf- Sassenroth in die Welt der Berg- und Hüttenleute zu begeben oder eines unserer vielen Angebote zu nutzen. Orientierung und Informationen dazu finden Sie auf dieser Homepage.

Aktuelles

Endlich wieder: 5. Sagenhaftes Schaubergwerk im Bergbaumuseum

Plakat Sagenhaftes Schaubergwerk 2019
Bergbaumuseum 
© Schlösser 

Das wird ein zauberhaftes Wochenende: Vom 30.November bis 01. Dezember 2019 (jeweils 10-17 Uhr) verwandelt sich das Bergbaumuseum für zwei Tage in eine fabelhafte Welt. Trolle, Elfen, Kobolde, Feen, Hexen und Zauberer werden Museum und Schaubergwerk bevölkern. Der Gang unter Tage führt dann in die Welt der Fantasie, der Sagen, Märchen und Mythen. Der Jahreszeit entsprechend werden natürlich auch Weihnachtswichtel nicht fehlen.
Geschaffen wurden die Wesen von der renommierten Figurenkünstlerin Silke Janas-Schlösser, deren Werk auch in England, USA und Japan bekannt und geschätzt ist. Die Größe der gezeigten Figuren reicht von Miniaturen ab 4 cm bis zur „Lebensgröße“ weit über einem Meter. Das „Sagenhafte Schaubergwerk“ war bereits 2001, 2006,2010 und 2014 ein großer Erfolg. Zu sehen sind über 100 Figuren, von denen viele noch nicht gezeigt wurden. Zudem bringen einige auch ihr Zuhause mit. Da ist von der Hexenküche bis zur Trollbehausung alles dabei. Als „Special guest“ zeigt Steampunk - Künstler Balthasar von Grimm (Rüdiger Härtel) eine Auswahl seiner Arbeiten.
Museumsleiter Achim Heinz freut sich schon jetzt: „Nicht zuletzt wegen der Nachfrage durch Besucher haben wir uns entschlossen, das Bergbaumuseum und sein Schaubergwerk für ein Wochenende in ein neues „Sagenhaftes Schaubergwerk“ zu verwandeln. Wird wohl wieder ganz schön neblig da unten.“


Riese
Bergbaumuseum 
© Gerrit Heinz 





Grube Eupel wird in historischem Film lebendig
Bergbaumuseum zeigt bisher unveröffentlichten Film von Horst Huppert
 
Im Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth stehen zur Zeit die Gruben in und um Hövels im Fokus der Präsentation. In einer Sonderausstellung werden ausgesuchte Mineralien der Gruben Eupel, Rasselskaute, Glücksstern, Friedrich, Wingertshardt und Vereinigung gezeigt. Es handelt sich dabei um erstklassige Stufen, die von ambitionierten Sammlern zur Verfügung gestellt wurden, also ansonsten nicht öffentlich zu sehen sind. Die Ausstellung wurde von Eberhard Klein zusammengestellt. Und hier erwacht eine der Gruben gewissermaßen wieder zum Leben, denn das Bergbaumuseum zeigt exklusiv in bewegten Bildern die gesamten Arbeitsabläufe der Grube Eupel. Gedreht wurde der Film 1963 von dem Amateurfilmer Horst Huppert. Dieser brachte später seine fotografische Begabung in den Beruf ein – als Mitarbeiter der Kreisbildstelle (heute Medienzentrum) des Kreises Altenkirchen. Huppert hielt als weithin anerkannter Fotograf und Dokumentar über Jahrzehnte die Region in ungezählten Bildern fest. Ende 1963 begleitete er die Bergleute bei der Einfahrt in die Grube Eupel. Museumsleiter Achim Heinz ist begeistert: „Er hat alles erfasst. Einige Monate vor dem Ende filmte er den Abbau unter Tage, die Förderung und die Aufbereitung des Erzes. Unwiederbringliche Aufnahmen.“ Die Mineralienschau und der 12 minütige Film sind noch bis zum 24. November im Bergbaumuseum zu sehen. Das Bergbaumuseum ist täglich außer montags von 10-12 und 14-17 Uhr zu sehen.

15.09.2019  10:45
Montangeschichtlich-geologische Wanderung "Rund um die Grube Rasselskaute"
Ausgehend von der Faltenbildung bei Niederhövels, dem "Geotop des Jahres 2019" im Geopark Westerwald-Lahn-Taunus, führt Eberhard Klein durch die erdgeschichtliche und bergbauliche Vergangenheit der Umgebung. Treffpunkt ist der Sportplatz Niederhövels




Eine leuchtende Legende aus Stein

04.06.2019

Minou Hess Gewinnt diesjährigen Schreibwettbewerb des Bergbaumuseums

Eigentlich fängt alles mit schlechtem Wetter im Urlaub an. Zwei Mädchen langweilen sich im Ferienhaus in den Bergen. Eine stößt zufällig auf den Bericht über einen legendären Stein. Die beiden ahnen nicht, dass der geheimnisvolle Kristall ihnen schon bald begegnen wird. In einer Höhle unter der Erde….

Das Abenteuer der beiden Freundinnen ist ab sofort im Bergbaumuseum zu lesen. „Eine geheimnisvolle Legende“ heißt die Siegergeschichte des diesjährigen Schreibwettbewerbs des Bergbaumuseums des Kreises Altenkirchen in Herdorf- Sassenroth. Minou Hess ist die junge Autorin. Sie besucht die 4.Klasse der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf. Grund zur Freude über den Gewinn hatte nicht nur Minou, sondern die ganze Klasse. Das Bergbaumuseum veranstaltet seit sechs Jahren den Schreibwettbewerb für alle 4. Klassen im Kreis Altenkirchen. Das Thema: „Meine schönste Steingeschichte“. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Linde Brühl, Achim Heinz und Christine Lück. Der Preis für die beste Erzählung ist eine schöne Bergkristallstufe – und für die ganze Klasse ein Erlebnistag mit dem Bergbaumuseum.
So machte sich jetzt die 4c mit Klassenlehrerin Jana Müller auf den Weg ins Bergbaumuseum. Nach einem spannenden Vormittag in Museum und Schaubergwerk verbrachte man die Mittagspause beim ehemaligen Bergwerk Concordia im Wald bei Dermbach. Der Nachmittag stand dann – ähnlich wie in Minous Geschichte – ganz im Zeichen der Schatzsuche. Auf der Halde einer alten Erzgrube fanden die Kinder Kupferkies, Eisenerz, Malachit und kleine Bergkristalle. Museumsleiter Achim Heinz, der die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag begleitete: „Wir sind fast das ganze Jahr über mit Schulklassen in Museum, Schaubergwerk und auf Exkursionen unterwegs. Der Erlebnistag als Gewinn beim Schreibwettbewerb ist aber immer wieder etwas Besonderes. Die Kinder hatten viel Spaß und waren auch stolz auf ihre Mitschülerin.“ So war es dann mucksmäuschenstill auf der alten Grubenhalde, als Minou ihnen ihre Geschichte „Eine geheimnisvolle Legende“ vorlas.
Wie immer werden 10 weitere Geschichten prämiert und im Bergbaumuseum für ein Jahr präsentiert. Eine Urkunde für sehr gute Geschichten erhielten:
Leo Kühn, Daadetal-Grundschule, Daaden
Käthe Mudersbach, Daadetal-Grundschule, Daaden
Annika Nerkewitz, Glück-auf-Grundschule, Horhausen
Angelina Pacht, Daadetal-Grundschule, Daaden
Bruno Runden, Raiffeisen-Grundschule, Flammersfeld
Luis Schmidt, Daadetal-Grundschule, Daaden
Lea Josephine Schneider, Martin Luther-Grundschule Mudersbach/Niederschelderhütte
Isabel Schumann, Raiffeisen-Grundschule, Flammersfeld
Miley Talwilchari, Glück-auf-Grundschule, Horhausen
Jannis Zeiler, Erich Kästner-Grundschule, Altenkirchen

Preisverleihung Schreibwettbewerb 2019
Bergbaumuseum 
© Bergbaumuseum 

Exkursion zur Grube Guldenhardt in Dermbach Sonntag, 07. April 2019

Seit vielen Jahren führt das Bergbaumuseum Exkursionen zur montangeschichtlichen Vergangenheit durch. Nun wird erneut eine Tour rund um die Grube Guldenhardt in Herdorf- Dermbach angeboten. Auf einem Rundweg von 3000 Metern zeigt sich hier eine Ansammlung hochkarätiger, teiulweise einzigartiger Bergbaurelikte

Dipl.Ing. Carsten Trojan (Herdorf) hat die Geschichte des Bergwerks erforscht. Der von ihm entwickelte Rundgang gehört mittlerweile zu den Klassikern im Angebot des Bergbaumuseums. Gezeigt werden im Gelände u.a. ein ebenso eindrucksvoller wie seltener Tagebau, sowie Pingen, Stollen und die raffinierte Nutzung der Wasserkraft. Geplant ist auch ein kurzer Blick in den "Tiefen Guldenhardter Stollen".

Die Veranstaltung findet Sonntag, den 07. April 2019, von 14 - ca. 17 Uhr statt. Referenten sind Dipl.Ing. Carsten Trojan und/oder Museumsleiter Achim Heinz.

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine telefonische Anmeldung beim Bergbaumuseum unter 02744-6389 erforderlich. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Teilnahmegebühr: Erwachsene 10€ , Kinder (in Begleitung) 1€

Mitglieder des "Fördervereins zur Erhaltung und Pflege der Bergbau- und Hüttentradition im Kreis Altenkirchen" e.V. nehmen kostenlos teil.

Tiefer Guldenhardtstollen
Achim Heinz 
© Bergbaumuseum 

Blick in den "Tiefen Guldenhardter Stollen"

Ansprechpartner

Bergbaumuseum
Schulstraße 13
57562 Herdorf/ Sassenroth
Telefon Telefon:  02744/ 6389
Fax Fax:  02744/ 932695
Symbol E-Mail E-Mail:  Bergbaumuseum-KreisAK@t-online.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Logo Geopark

 

 

 


 

  Externer Link: Logo Eisenstraße